Effizienzhaus 55 (KfW40 Haus)

Seit 1. Mai 2009 wird der Begriff des "KFW40 Haus" ersetzt durch den Begriff "Effizienzhaus 55". Die Berechnungen für die KFW-Fördergelder bzw. zinsgünstige Kredite sind die gleichen geblieben.

Ab 1. Oktober 2009 gibt es eine neue ENEV mit veränderten Anforderungen an den Energieverbrauch und den Energieverlust sowohl beim Neubau als auch im Bestand. Selbstverständlich erreicht ein Holzhaus von mio HOLZBAU auch diese neuen Werte, in der Regel liegen wir darunter.

 

Mit einem Effizienzhaus 55 haben Sie die Möglichkeit, einen Energieverbrauchstandard zu erzielen, der nachprüfbar gemäß Energieeinsparverordnung (EnEV) nicht mehr als 40 kWh Primärenergie verbraucht pro m² Wohnfläche und Jahr.

 

Umgerechnet in Heizöl kommt ein Effizienzhaus 55 mit maximal 4 l Heinzöl pro Quadratmeter Wohnfläche und Jahr aus. Das Effizienzhaus 55 wird durch zinsgünstige Darlehen von der Kreditanstalt für Wiederaufbau, daher der Name KfW, gefördert.


Aber nicht nur der Primärenergiebedarf ist wichtig sondern auch der Transmissionskennwert HT. Dieser muss den in der Energieeinsparverordnung (EnEV) angegebenen Höchstwert für Transmission HT um mindestens 45 % unterschreiten.

 

Ein weiterer wichtiger Kennwert ist der sogenannte nWert. Dieser Wert sagt aus, wie viel Luft über die Leckagen Ihres Hauses pro Stunde ausgetauscht wird. Diese Luft muss im Winter zusätzlich erwärmt werden, dies bedeutet höhere Heizungskosten. Der gesetzlich geforderte Höchstwert bei Häusern ohne Lüftungsanlage liegt bei 3,0 Luftwechselraten pro Stunde. Das heißt in einer Stunde wird das gesamte Luftvolumen 3 mal ausgetauscht und erwärmt. Bei diesem Wert fallen bei einem durchschnittlichen Einfamilienhaus tausend Euro pro Jahr nur für die überflüssige Lufterwärmung an.

 

Im Klartext: Sie bezahlen 1000,- € im Jahr nur weil ihr Haus nicht winddicht gebaut ist. Zum Wohlfühlen und auch aus hygienischen Gründen reicht es aus, dass die Luft 0,3 mal in der Stunde ausgetauscht wird. Wir garantieren Ihnen mit unseren Holzhäusern einen nWert von höchstens 1,0 — ein Standard, der sonst von Passivhäusern gefordert wird.

⇒ Sie sind also immer auf der sicheren, energiesparenden und klimafreundlichen Seite, denn wir bauen mit Ihnen nicht nur für heute, sondern auch für Ihre Zukunft. Dies geschieht beim Pro-Klima-Haus standardmäßig durch:

  • hoch gedämmte Außenwände, Decken und Dach
  • Fenster mit 3-fach Verglasung
  • dezentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung
  • sehr gute Luftdichtheit, n50 höchstens 1,0 1/h (BlowerDoor-Test)
  • Nutzung erneuerbarer Energien in Form von Holz und Sonne